< Impressionen vom Alpha-1-Infotag
28.07.2016 09:26 Alter: 1 year

Leberbeteiligung bei Alpha-1 wird häufig unterschätzt


Dass Alpha-1 die Lunge betrifft, weiß eigentlich jeder. Dass die Leber aber ebenfalls eine große Rolle spielt, ist vielen Betroffenen und auch Ärzten nicht immer klar. Eine chronische Leberschädigung bei Alpha-1 wird deshalb leider oft erst sehr spät festgestellt. Um Komplikationen zu vermeiden und Begleitfaktoren zu behandeln ist es daher wichtig, die Leberbeteiligung möglichst frühzeitig zu erkennen und entsprechend zu behandeln.

Als einzige multizentrische Studiengruppe in Deutschland forscht ein Team der Uniklinik RWTH Aachen in Kooperation mit der Patientenvereinigung Alpha1 Deutschland e.V.  an der Leberbeteiligung beim Alpha-1-Antitrypsin-Mangel. Ziel des Forscherteams ist es, die Versorgung betroffener Patienten zu verbessern und diagnostische und therapeutische Fortschritte zu ermöglichen.

Mithilfe eines modernen Ultraschallgerätes wird bei der Untersuchung der Vernarbungsgrad der Leber nicht-invasiv gemessen. Zusätzlich werden spezielle Blutwerte ausgewertet. Ein Fragebogen rundet die Untersuchung ab.

Weitere Informationen finden Sie hier


A A A